Stefan Timmermanns


Erster Vorsitzender

Warum ist mir die gsp und die Arbeit im Vorstand wichtig?
„Sexualpädagogik muss weiter professionalisiert werden. Dafür braucht es einen starken Berufsverband, der die Interessen von Sexualpädagog*innen vertritt. Der Austausch untereinander sowie der Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis sind wichtige Bausteine, um diese Ziele zu erreichen. Sexuelle Bildung sollte in der Ausbildung sozialer und pädagogischer Berufe stärker berücksichtigt werden.“

beruflicher Hintergrund/Bezug zur sexuellen Bildung
„Als Erziehungswissenschaftler habe ich seit 2013 eine Professur für Sexualpädagogik und Diversität in der Sozialen Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences. Zuvor war ich als pädagogischer Mitarbeiter beim Deutschen Kinderschutzbund, Sexualpädagoge bei pro familia und Referent in der Bundesgeschäftsstelle der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. tätig.“

Stefan Timmermanns in der Referierendenbörse

Maika Böhm
Bernd Christmann
Andreas Gloël
Anja Henningsen
Tom Scheel
Uwe Sielert