Heinz-Jürgen Voß

Q-Siegel

Kontakt
Heinz-Jürgen VossProf. Dr. Heinz-Jürgen Voß
Hochschule Merseburg
Eberhard-Leibnitz-Str. 2
06217 Merseburg

03461 – 46 22 08
heinz-juergen.voss@hs-merseburg.de
Hochschule Merseburg

Qualifikationen / Berufsausbildung:

  • Diplom-Biologie, Universität Leipzig, 2004
  • Dr. phil., Universität Bremen, 2010

Arbeitsschwerpunkte:

  • Sexualwissenschaft
  • Sexuelle Bildung (für verschiedene Zielgruppen)
  • Prävention sexualisierter Gewalt, Etablierung von Schutzkonzepten
  • Förderung von sexueller und geschlechtlicher Selbstbestimmung
  • Intersektionalität (Zusammenwirken von Klassenverhältnissen, Rassismus, Geschlechterverhältnissen)
  • Biologische Geschlechtertheorien

Berufstätigkeiten / -erfahrungen:

  • Angestellte_r des LesBiSchwulen Kontaktladens „Knackpunkt“, mit Aufgaben in der Beratung und der Konzeption von Beratungsmaterialien, 2009-2010
  • wiss. Mitarbeit, Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, 2011-2012
  • externe wiss. Mitarbeit, Europa Universität Viadrina (Frankfurt/Oder), LS Sprachwissenschaft und therapeutische Kommunikation, Europa Universität Viadrina, 2012-2014
  • Professur „Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung“, Hochschule Merseburg, seit 2014

Publikationen (Auswahl):

  • Sexuelle Bildung in Einrichtungen: Interkulturelles und intersektionales Rahmenkonzept. Naumburg 2019: Burgenlandkreis. (gemeinsam mit Karoline Heyne, Ralf Pampel, Senami Zodehougan, unter Mitarbeit von Damaris Berger und Judith Kindinger; Volltext online)
  • Being Bi: Bisexualität zwischen Unsichtbarkeit und Chic. Göttingen 2019: Wallstein-Verlag. (gemeinsam mit Kim Ritter)
  • Geschlechtliche und sexuelle Selbstbestimmung durch Kunst und Medien: Neue Zugänge zur sexuellen Bildung. Gießen 2019: Psychosozial-Verlag. (hg. gemeinsam mit Michaela Katzer)
  • Die Idee der Homosexualität musikalisieren: Zur Aktualität von Guy Hocquenghem. Gießen 2018: Psychosozial-Verlag. (Hg.)
  • Sexuelle Gewalt in pädagogischen Kontexten: Aktuelle Forschungen und Reflexionen. Wiesbaden 2018: Springer. (hg. gemeinsam mit Martin Wazlawik, Alexandra Retkowski, Anja Henningsen und Arne Dekker)
  • Schwule Sichtbarkeit – schwule Identität: Kritische Perspektiven. Gießen 2016: Psychosozial-Verlag. (gemeinsam mit Zülfukar Çetin; Volltext online)
  • Geschlechtliche, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung: Praxisorientierte Zugänge. Gießen: Psychosozial-Verlag. (hg. gemeinsam mit Michaela Katzer)
  • Queer und (Anti-) Kapitalismus. Stuttgart 2013 (3., unveränderte Auflage 2019): Schmetterling Verlag. (gemeinsam mit Salih Alexander Wolter; Volltext englischsprachig online)
  • Geschlecht: Wider die Natürlichkeit. Stuttgart 2011 (4., überarbeitet Auflage 2018): Schmetterling Verlag.
  • Making Sex Revisited: Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive. Bielefeld 2010 (3., unveränderte Auflage 2011): Transcript-Verlag.
Themen
  • Interkulturelle / kultursensible Sexualpädagogik
  • Vielfalt der Beziehungs- und Lebensformen