#unaufgeregt

#unaufgeregt ist ein EU-Projekt von liebenslust* – Zentrum für Sexuelle Bildung und Gesundheitsförderung Graz unter Beteiligung u.a. der gsp. Das Projekt beabsichtigt den Aufbau einer Strategischen Partnerschaft für Praktiker*innen innerhalb der EU. liebenslust* ergreift die Initiative zur Gründung eines niederschwellig auftretenden, verständlich kommunizierenden Netzwerks, welches ein solidarisches Miteinander zum Ziel hat.
Die drei Säulen des Projekts sind
– Aufbau dieses Bereichs der Jugendarbeit durch Vernetzungsarbeit
– Sensibilisierung der Öffentlichkeit
– Erarbeiten von Intellectual Outputs
Im Projektzeitraum 2018 bis 2020 sollen viele tausende Menschen durch eine neue, vernetzte Zusammenarbeit profitieren.

Partnerschaften
Dafür arbeitet liebenslust* mit Partnerorganisationen der gesamten EU mit unterschiedlichen Kompetenzen zusammen. Wir, die Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp) werden als erfahrene Organisation als Berater zur Verfügung stehen. Stowarzyszenie Nowa Kultura i Edukacja (NKE) aus Polen bringt Kompetenzen in der niederschwelligen Arbeit sowie Zugang zu diversen Zielgruppen mit. Conversas Associação Internacional (CAI) aus Portugal ist langjährig in der Jugendarbeit mit speziellen Zielgruppen tätig. Futuro Digitale (APSFD) aus Italien bringt zusätzlich Know-How zur technischen Umsetzung der Intellectual Outputs in Form innovativer Kommunikationstechnologien ein. Und der österreichische Verein für Männer- und Geschlechterthemen (VMG) begleitet als evaluierender Partner den Prozess.

Aktivitäten
Es werden Bedürfnisse und Anforderungen der Partnerorganisationen erhoben. Auf Grundlage dieser werden partizipativ drei konkrete Outputs erarbeitet:
– OnlinePLATTFORM zur Kommunikation
– SOCIAL-MEDIA-KAMPAGNE
– RESSOURCENKOFFER mit Materialien
für Jugendarbeiter*innen zur Stärkung der Kompetenzen in der Öffentlichkeitsarbeit. Diese werden von den Partner*innen in ihren Netzwerken implementiert und verbreitet. Die Strategien für eine gelingende Öffentlichkeitsarbeit werden in der Praxis angewandt:
JUGENDLICHE sollen künftig besser öffentlichkeitswirksam ERREICHT und UNTERSTÜTZT werden und PÄDAGOG*INNEN sollen in ihren Strategien und Kompetenzen für eine niederschwellige Kommunikation GESTÄRKT werden.

Text: liebenslust*

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.