Transformationen

Paradigmenwechsel geglückt?! Wir feiern.
Die Fachtagung tanzt. Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück und der Blick über die Schulter und in die Zukunft und … Wiegeschritt.
Wir schauen 50 Jahre zurück auf das Jahr 1968, den Beginn der sexuellen Revolution und staunen über die Vielfalt der Sexualitäten und Diversitäten.
Doch sexuelle Freiheit braucht Bildung: Vor 20 Jahren gründete eine Handvoll unerschrockener Pädagog*innen die Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp).
Wir schauen mit Stolz und Freude auf das Erreichte, ziehen Bilanz und nehmen die Zukunft in den Blick!

Anmeldung
Tagungsbeitrag 80 Euro für Mitglieder,
100 Euro für Nichtmitglieder,
50 Euro für Personen mit niedrigem Einkommen.
Um eine verbindliche Anmeldung zu zwei Workshops sowie zur Mitgliederversammlung wird gebeten.
Anmeldefrist 1. August 2018. Die Anmeldung wird erst wirksam, wenn die Teilnahmegebühr eingegangen ist!

Das Programm
siehe PDF-Flyer

Die Workshops

  1. Sexualpädagogik UND Gewaltprävention (Mirja Beck & Christina Mieruch)
  2. Sexpäd meets Uni (Bernd Christmann)
  3. entfällt
  4. political framing – Sexualpädagogik in der Öffentlichkeit präsentieren (Sebastian Gäns & Kathrin Wegmann)
  5. Lustbetonung in der Sexualpädagogik (Marco Kammholz & Till Ruben Majewski)
  6. Nähe und Anerkennung in der sexualpädagogischen Praxis (Prof. Dr. Dominik Mantey)
  7. Beziehungsgestaltung 3.0 – Pluralisierte Liebe (Eva Maria Schmitt, Salome & Goran Beil)
  8. 50 Jahre 1968er – Transformationen sexueller Emanzipation (Annika Valentin & Prof. Dr. Uwe Sielert)
  9. Zielgruppe Eltern – zum Spannungsfeld zwischen familiärer und professioneller Sexualerziehung (Prof. Dr. Konrad Weller)
  10. Intimität und Beschämung – die Doppelseitigkeit der Scham (Christina Witz & Helge Jannink)