#unaufgeregt

#unaufgeregt ist ein EU-Projekt von liebenslust* – Zentrum für Sexuelle Bildung und Gesundheitsförderung Graz unter Beteiligung u.a. der gsp. Das Projekt beabsichtigt den Aufbau einer Strategischen Partnerschaft für Praktiker*innen innerhalb der EU. liebenslust* ergreift die Initiative zur Gründung eines niederschwellig auftretenden, verständlich kommunizierenden Netzwerks, welches ein solidarisches Miteinander zum Ziel hat. Weiterlesen

Stellenausschreibungen

Die pro familia Beratungsstelle Kiel sucht zum 15.03.2018 oder später einen Mitarbeiter (m) in Teilzeit mit 19,25 Wochenstunden Haustarif zur Verstärkung des sexualpädagogischen Teams. Und die Aidshilfe Westmecklenburg in Wismar sucht für Ihre unbefristete Teilzeitstelle 80% (mit der Möglichkeit der Erhöhung des Stellenanteils) eine/n (m/w) Sozialarbeiter*in, Sozialpädagog*in, Pädagog*in oder Menschen mit vergleichbarem Studienabschluss.

Unheimlich und verlockend (Sexualität von Kindern und Jugendlichen)

Unheimlich und verlockend – Zum pädagogischen Umgang mit Sexualität von Kindern und Jugendlichen ist ein empfehlenswertes Fachbuch, das von Prof. Dr. Annelinde Eggert-Schmid Noerr, Joachim Heilmann und Ilse Weißert im Oktober 2017 herausgegeben wurde.
Das Buch wurde durch unser Vorstandsmitglied Uwe Sielert rezensiert.

Buchvernissage: Sexualität und Gender im Einwanderungsland

Einladung zur Buchvernissage:
Deutschland ist unstrittig zu einem Einwanderungsland geworden. Zuwanderung hat auch die Diversität an sexuellen Orientierungssystemen, Moralen, Verhaltensstandards und Praktiken erhöht. Dies eröffnet einerseits größere Optionen für individuelle Lebensgestaltung, andererseits entstehen im gesellschaftlichen Miteinander dadurch auch Konflikte. Es gilt, Geschlecht(er), Geschlechterverhältnisse und Sexualität in der Einwanderungsgesellschaft neu auszuhandeln.
Weiterlesen

Stellungnahme der Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp) zur bundeseinheitlichen Regelung der Kostenübernahme von Verhütungsmitteln

Stellungnahme der Gesellschaft für Sexualpädagogik (gsp) zur bundeseinheitlichen Regelung der Kostenübernahme von Verhütungsmitteln (Drucksache 19/226)

Die Gesellschaft für Sexualpädagogik vereinigt als Fachgesellschaft und Professionsverband in Deutschland die freiberuflich oder in Einrichtungen des Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen arbeitenden Fachkräfte der sexuellen Bildung sowie Ausbildungsinstitutionen wie das Institut für Sexualpädagogik in Dortmund. Die gsp bündelt durch eigene Forschung sowie die Erfahrungen ihrer Mitglieder auch Kompetenzen auch auf dem Gebiet der Familienplanung, insbesondere der Anwendung von Verhütungsmitteln. Sowohl die Sexualpädagog*innen als auch Sexualberater*innen werden in ihrer Praxis mit den finanziellen und sozialen Einschränkungen konfrontiert, denen insbesondere Frauen aber auch Männer bei einer
verantwortungsvollen Familienplanung ausgesetzt sind.
Weiterlesen

Call for Concepts

Liebe Sexualpädagog*innen,
im kommenden Jahr feiert die gsp (Gesellschaft für Sexualpädagogik) am Fr. 7. und Sa. 8. September 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum in Kiel unter dem Titel:

Transformationen
Vielfalt * Sexualitäten * Lebensweisen

An dem Freitag (07.09.18) planen wir Workshops von 1,5 Stunden Länge, zu denen wir Sie und Dich nun aufrufen möchten:
Wer Lust hat, einen Workshop zu gestalten, ist herzlich eingeladen, uns ein kurzes Konzept zu den geplanten Inhalten und zur Vorgehensweise zukommen zu lassen. Weiteres ist dem Anhang zu entnehmen.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme an diesem Call!
Konzepte nehmen wir bis zum 10.11.2017 unter folgender E-Mail Adresse an: piaKollender@web.de
Bitte sendet den Aufruf weiter an alle Interessierten bzw. für die Fachtagung interessanten Leute

Call for Concepts (pdf)

FAQs zu Helmut Kentler

Wer war Helmut Kentler?
Helmut Kentler war neben anderen (Friedrich Koch, Hans-Jochen Gamm, Ignatz Kerscher, Gerhard Glück) ein Pionier der emanzipativen Sexualpädagogik der 1970er und 1980er Jahre mit vielen heute noch wichtigen Schriften und Aktivitäten zur Theorie der Sexualität und Sexualpädagogik, zur Eltern- und Behindertenarbeit. Er hatte von 1976 bis 1996 eine Professur für Sozialpädagogik in der Ausbildung von Berufsschullehrern für Sonderpädagogik an der Universität Hannover inne. Weiterlesen

Interviews

Aktuelle Interviews mit Mitgliedern und Vorstandsmitgliedern der gsp:

  • Stefan Timmermanns im Interview mit Jascha Habeck auf HR-info am 28.10.2016 über den neuen hessischen Lehrplan zur Sexualerziehung:
    Interview Habeck – Timmermanns (mp3)
  • Elisabeth Tuider im Interview mit Ann-Kathrin Jeske in „Jungle World“ vom 24.11.2016:
    www.jungle-world.com
  • Uwe Sielert über den „Kampfbegriff Frühsexualisierung“ in Zeit Online vom 21.11.2016:
    www.zeit.de

Weitere Interviews und Artikel finden Sie unter Publikationen.

Analyse der aktuellen Kritik an der Sexualpädagogik

Aktualisiert und ergänzt. Im aktuellen öffentlichen und medialen Diskurs über die Sexualpädagogik treffen nicht nur die Meinungen von Fachkräften unterschiedlicher Professionen aufeinander, sondern auch Interessengruppen mit unterschiedlichstem Hintergrund. Insbesondere religiös-fundamentalistische und rechts-populistisch einzuordnende Strömungen versuchen, durch gezielte Angriffe auf das Konzept der sexuellen Bildung ihre grundsätzliche Kritik an einer offenen Gesellschaft und der sexuellen Selbstbestimmung ihrer Bürger zu transportieren. Das führt nicht selten zu eher manipulativen als neutralen Beiträgen in Zeitungen, Fernsehsendungen, Broschüren, DVDs, in den Sozialen Medien und auf youtube. Weiterlesen

Material vom gsp-Fachtag 2016

Vom Fachtag der gsp am 17. September 2016 in Münster wird es keine zusammenfassende Dokumentation geben. Aber vom Einstiegsreferat von Farid Hashemi und Heinz-Jürgen Voß und vom Workshop von S.M. Steinhauer haben wir freundlicherweise Zuarbeiten erhalten, die wir veröffentlichen dürfen:

Steinhauer: Bedeutung eines intersektionalen Ansatzes in der sexuellen Bildung
Hashemi / Voß: Sexualisierte Gewalt, Traumatisierung und Flucht