Analyse der aktuellen Kritik an der Sexualpädagogik

Aktualisiert und ergänzt. Im aktuellen öffentlichen und medialen Diskurs über die Sexualpädagogik treffen nicht nur die Meinungen von Fachkräften unterschiedlicher Professionen aufeinander, sondern auch Interessengruppen mit unterschiedlichstem Hintergrund. Insbesondere religiös-fundamentalistische und rechts-populistisch einzuordnende Strömungen versuchen, durch gezielte Angriffe auf das Konzept der sexuellen Bildung ihre grundsätzliche Kritik an einer offenen Gesellschaft und der sexuellen Selbstbestimmung ihrer Bürger zu transportieren. Das führt nicht selten zu eher manipulativen als neutralen Beiträgen in Zeitungen, Fernsehsendungen, Broschüren, DVDs, in den Sozialen Medien und auf youtube. Weiterlesen

Material vom gsp-Fachtag 2016

Vom Fachtag der gsp am 17. September 2016 in Münster wird es keine zusammenfassende Dokumentation geben. Aber vom Einstiegsreferat von Farid Hashemi und Heinz-Jürgen Voß und vom Workshop von S.M. Steinhauer haben wir freundlicherweise Zuarbeiten erhalten, die wir veröffentlichen dürfen:

Steinhauer: Bedeutung eines intersektionalen Ansatzes in der sexuellen Bildung
Hashemi / Voß: Sexualisierte Gewalt, Traumatisierung und Flucht